Weiss Falk

Urban Zellweger – Grass Glue
Kunstverein Nürnberg, Nuernberg
6.7–9.9.2018

Mit Grass Glue präsentiert der Kunstverein Nürnberg die erste institutionelle Einzelausstellung des Schweizer Künstlers Urban Zellweger. Der Titel der Schau verweist auf einen speziellen Leim, der beim Modellbau eingesetzt wird und in einer seiner Serien auftritt. In seinen Arbeiten beschäftigt sich Urban Zellweger mit den Übergängen figurativer und abstrakter Elemente. Andere Bilder verbinden Körper und Figuren, lassen sie ineinander verschmelzen, werden übermalt oder lösen sich gegen den Hintergrund auf. Das verräumlichte Spiel deutet eine Wirklichkeit an, in der sich haptische und physische Phänomene mit denen einer virtuellen Welt verflechten.

In Out of this World (2018) ist ein Alien, ein außerirdisches Wesen, zu erkennen, das auf einem Gletscher Ski läuft. In dem sich wölbenden Eis, über das der Läufer gleitet, sind die Ikonen unterschiedlicher Software-Programme eingefroren. Dazu zählen das "A" im stilisierten Möbius-Band des Acrobat Readers, der orangefarbene Verkehrskegel des VLC-Players (Video Lan Client), die eingekreiste Note von ITunes und das lächelnde Gesicht des Finders in MacOS. Im Gemälde zeigt sich die Figur in ihrer schlängelnden, außerirdischen Verkörperung als sich selbst fremd, während sich unter ihr noch die (scheinbare) Formlosigkeit der Gletscherlandschaft wandelt.